Donnerstag, 23 Juni 2016 18:58

DM Kassel - LG Minga weiter unangefochten!

Fabienne schlägt im Vorlauf ihren Weg nach Rio ein und Christina gewinnt Finale mit allen 4 Mädels.

 

Das Publikum hatte sich eigentlich auf gemütliche 800m-Vorläufe eingestellt, da nimmt Fabienne im ersten von zwei Vorläufen all ihren Mut zusammen, läuft ein gleichmäßiges Rennen und bleibt in 2:00,49 deutlich unter der vom DLV geforderten Norm für die EM in Amsterdam und den olympischen Spielen in Rio. Neben dem Jubel auf den Rängen freuten sich ihre Teamkameradinnen Christina und Mareen noch während ihres Vorlaufes mit. Mit einem taktischem Rennen sicherten sie sich souverän das Finalticket und konnten Fabiennes Soloritt aus der Nähe beobachten. Auch Christine gelang in dem körperlich fordernden zweiten Vorlauf der Sprung in das 800m-Finale.

Tags drauf nahm das Rennen einen ähnlichen Verlauf wie im Vorjahr in Nürnberg mit vertauschten Rollen für Fabienne und Christina. Nun war es die Fränkin, die das Feld in die zweite Runde führte und Christina die im Anschluss das Tempo übernahm und sich den Titel der Deutschen Meisterin 2016 sicher konnte. Jedoch blieb das Duell leicht hinter den Ergebnissen von der DM 2015 zurück, da Fabi ihrem Parforceritt vom Vortag letztendlich doch Tribut zollen musste.

Direkt hinter den Protagonistinnen hielt sich Mareen mit flotten Durchgangszeiten lange auf dem Bronzerang. Jedoch kam auf den letzten 80m sprichwörtlich der Mann mit dem Hammer bei ihr vorbei, so dass sie schlußendlich das Ziel als 5. gehend erreichte. Zwei Plätze hinter ihr landete Christine.

Die weiblichen 800m sind in Deutschland inzwischen seit 4 Jahren unter der Kontrolle der LG Minga:

Seit Sommer 2013 holten Fabienne und Christina gemeinsam alle 7 Freiluft und Hallen-DM Titel und bei jeder Teilnahme erreichten alle Läuferinnen der münchner Stützpunktgruppe das Finale.

 

Die erfolgreichen Damen unserer Trainingsgruppe erhielten am vergangegen Wochenende zudem Untersützung ihrer männlichen Kollegen.

Martin Sperlich (VfB LC Friedrichshafen) gewann seine erste Medaille bei den Aktiven mit Platz 2 hinter seinem Teamkollegen Richard Ringer über 5000m. Patrick Oehler belegte im 1500m Finale mit persönlicher Bestleistung von 3:43,83 Platz 7.

 

 

 

Suche