Donnerstag, 21 Juli 2016 13:10

Mareen sprintet ins U20-WM-Finale

Nur einen Tag nach dem Vorlauf hat Mareen die schnellste Zielgerade und sichert sich im Fotofinish den wichtigen 2. Platz.

"Ja ich habe einen recht einfachen Vorlauf erwischt, da habe ich glaube ich noch ein bißchen Kraft gespart," schrieb Mareen nach ihrem soliden U20-WM-Vorlauf im polnischen Bydgoszcz. Ca. 33 Stunden später stand sie wieder auf der Bahn um einen taktisch blitzsauberen Halbfinallauf hinzulegen, indem sie die Übersicht bewahrt hat und sich auf den letzten Metern von Platz 4 auf den benötigten zweiten Platz vorgeschoben hat.

Im anschließenden Interview beim offiziellen IAAF-Radio konnte sie ihr Glück noch garnicht realisieren.

Heute Abend um 20:45, wieder nur 26 Stunden später, wird sie an der Startlinie auf Bahn 2 stehen und vor sich sieben Läuferinnen der Jahrgänge 1997 und jünger sehen. Sie kommen aus Belgien, USA (2x), Kanada, Kenia, Bahrain und Äthiopien und haben fast alle eine bessere persönliche Bestzeit als Mareen.

Doch die Halbfinalläufe haben gezeigt: Es wird wahrscheinlich eng zugehen und auf der Zielgerade wird frühestens abgerechnet.

Mareens Halbfinale

Suche